Liechtensteinische Landesmeisterschaften 2014

LM 2014 – Zwischenbericht
Am vergangenen Wochenende absolvierten Liechtensteins Billardspieler in Triesen zwei von vier Disziplinen der diesjährigen Landesmeisterschaften. Alessandro Banzer (BC Schaan) führt nach dem 8- und 9-Ball knapp vor seinem Teamkollegen Michael Biedermann in der Gesamtwertung.  ‘Wer wird Nachfolger von Patrick Pomberger’? Das war die zentrale Frage, um die sich das Billardgeschehen in den 2 LM-Wochen drehte. Der Schaaner Routinier hatte vergangenes Jahr nach vier Disziplinen die Nase vorn. Die beste Ausgangslage hat sich am ersten Wochenende der Triesner in Diensten des BC Schaan, Alessandro Banzer, erarbeitet. Er führte im Gesamtklassement nur fünf Punkte vor Michael Biedermann (BC Schaan) und zehn Punkte vor Sathaphon Sophaku (Magic Nine Triesen). Am zweiten Wochenende wurden in der Central Garage in Schaan die beiden Disziplinen 14/1 endlos (Samstag) und 10-Ball (Sonntag) die gespielt.

Sophaku im 8-Ball das Mass aller Dinge
Am vergangenen Samstag hatte am Ende Sathaphon ‘Satha’ Sophaku die Nase vorn. Er lieferte von allen Teilnehmern die konzentrierteste Leistung und schaltete im Direktlauf die Konkurrenz aus. Erstes prominentes Opfer war gleich zu Beginn der Vorjahresdritte Marco Cristoforetti – auch sonst konnte Sophaku niemand so richtig das Wasser reichen, warum er auch verdienter 8-Ball-Landesmeister wurde.   Im Hoffnungslauf schlug sich der Schaaner Michael Biedermann bis ins Finale durch. Im ‘kleinen Finale’ war das Glück auf seiner Seite, denn er musste gegen Fabian Schierscher (BC Schaan) bis ans Limit: Beim Stand von 5:5 lochte er aber die letzte 8, was ihn ins Finale brachte, wo aber auch Biedermann seinen Meister in Sophaku fand und sich mit 4:7 geschlagen geben musste. Alessandro Banzer (4.), Patrick Pomberger und Marco Cristoforetti (5.) bildeten den Rest der Top-Ten des ersten Tages.

Banzer und Müller prägen den 9-Ball-Sonntag
Am zweiten Tag war der 9-Ball-Bewerb an der Reihe. Es sollte hier der Tag der ersten Mannschaft des BC Schaan werden – Alessandro Banzer, Oliver Müller, Michael Biedermann und Marco Cristoforetti spielen während des Jahres gemeinsam in der 1. Landesliga. Es sollte sich am Ende herausstellen, dass es genauer gesagt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Alessandro Banzer und Oliver Müller werden sollte, die zunächst im Direktlauf-Finale aufeinander trafen. Hier setzte sich Müller klar mit 7:2 durch, was ihn zunächst zum Favoriten machte.   Alessandro Banzer kam so ins Finale des Hoffnungslaufs, in dem er auf Michael Biedermann traf und in der Hill-Hill-Partie (6:6) die stärkeren Nerven hatte. Das Finale wurde dann zur Demonstration: Oliver Müller schien angeschlagen vom kräftezehrenden Tag und Alessandro Banzer schoss ihn am Ende mit 8:1 ab, wobei ihm beim Stand von 6:0 beim lochen der 9 auch die Weisse fiel. Banzer darf sich also nun 9-Ball-Landesmeister nennen und hat mit diesem Sieg die Führung im Gesamtklassement übernommen.

LM 2014 – Schlussbericht: Banzer wird Landesmeister
Der neue Landesmeister im Pool-Billard heisst Alessandro Banzer. Bereits zur Halbzeit – nach den Disziplinen 8-Ball und 9-Ball führte er die Gesamtwertung an. Auch im 14/1 und im 10-Ball war der Triesner in Schaaner Diensten jeweils im Finale. Mit dieser soliden Leistung gewinnt Banzer verdient.

Cristoforetti holt 14/1-Titel
Am Samstag dauerte das 14/1-Turnier in Schaan knapp 14 Stunden. Nach diesem Marathon setzte sich BC-Schaan-Präsident Marco Cristoforetti gegen Banzer mit 125:110 Punkten durch. Zuvor unterlag er noch in derselben Paarung im Direktlauf und musste gegen Sathaphon Sophaku ins Halbfinale, das er mit 100:73 gewann.   Im Finale wurde es dann spannend und es gab mehrere Führungswechsel. Nach einer 40er-Serie von Cristoforetti stand es 94:45, danach legte Banzer nach und ging mit 110:95 in Führung. Am Ende setzte sich Cristoforetti nach einem packenden Safe-Duell mit 125:110 durch.

10-Ball-Titel für Schierscher
Nachdem sich am Sonntag Alessandro Banzer im Direktlauf ins Finale spielte, war die Gesamtwertung bereits zu seinen Gunsten entschieden. Interessant wurde es im Hoffnungslauf, da Marco Cristoforetti und Michael Biedermann noch um die übrigen Medaillen kämpften. Sathaphon Sophaku scheiterte an Cristoforetti, weshalb Biedermann mit einem allfälligen Finaleinzug noch die Bronzemedaille im Visier hatte. Er setzte sich auch gegen Cristoforetti im Halbfinale des Hoffnungslaufs mit 5:3 durch. Im Halbfinale wartete dann Fabian Schierscher, der Biedermann mit 6:1 förmlich abschoss und sich fürs Finale gegen Banzer qualifizierte.   Diese Partie gestaltete sich spannender. Nach dem Zwischenstand von 2:2 gewann Schierscher zwei Spiele zum 4:2. Als er dann von einem verschossenen 10er von Banzer seine Führung ausbauen konnte, zeichnete sich Schierschers Sieg ab. Auch im Folgenden Spiel verpasste Banzer, die 10 zu lochen und Schierscher profitierte. Am Ende gewann Schierscher den LM-Titel im 10-Ball mit 7:3.

“Redlich verdient”
“Mit seinen starken Leistungen in den vergangenen Jahren hat sich Alessandro den Landesmeistertitel redlich verdient”, resümiert Verbandspräsident Marco Cristoforetti. “Ausserdem konnten wir in diesem Jahr 25 Teilnehmer – vier mehr als im letzten Jahr – begrüssen, was mich besonders im Sinne unseres Sports freut.”

Medaillen-Wertungen Gesamt

1. Alessandro Banzer
2. Marco Cristoforetti
3. Sathaphon Sophaku

8-Ball

1. Sathaphon Sophaku
2. Michael Biedermann
3. Fabian Schierscher

9-Ball

1. Alessandro Banzer
2. Oliver Müller
3. Michael Biedermann

14/1 endlos  

1. Marco Cristoforetti
2. Alessandro Banzer
3. Sathaphon Sophaku

10-Ball   

1. Fabian Schierscher
2. Alessandro Banzer
3. Michael Biedermann

BVFL_LM_2014_Gesamtrangliste
BVFL_LM2014_Schlussbericht Billard FL Landesmeisterschaft in Schaan