4. und letzter Tag – 9er Ball

Guten Morgen!
Hier noch der Bericht vom heutigen 9er Ball-Tag. Wie immer am letzten Tag wird ja vorher die Zeit umgestellt und daher wir auch um 8 Uhr mit dem Bewerb begonnen. Nico war der Glückliche, der so früh ran musste und nach dem gestrigen Tag mit seiner Silbermedaille, war er nicht mehr so recht auf der Höhe. Außerdem ist es sehr anstrengend, wenn man 4 Tage durch, konzentriertes Billard spielen will. Fragt mal Maximilian Lechner. Für seinen ersten Gegner, Mosler Michael (W), hatte er noch Sprit im Tank und konnte 9:3 gewinnen. Doch dann war gegen Spiß Thomas (T) der Tank leer und dazu kam auch noch ein wenig Glück für Spiß und Nico verlor mit 1:9. Aber trotzdem kann er zufrieden sein, denn mit Silber und Bronze nach Hause zu kommen ist ja auch nicht schlecht. Ingo war dann in der zweiten Gruppe dran und musste sich mit Johann Wallner (S) abgeben. Wallner spielt schon länger bei den Senioren mit und Ingo hatte schwer zu kämpfen um mitzuhalten. Er konnte noch zum 7:7 nachziehen, doch dann ließ ihm Wallner keine Chance mehr und siegte mit 9:7. Somit war diese ÖM für Ingo leider erfolglos. Die Damen begannen ihre Spiele am Mittag und Marion kam wieder auf Winkler Marion (T). Beim Stand von 3:3 verschärfte Marion das Tempo und beendete dieses Spiel mit 7:4. Mit Martina Helfersdorfer (NÖ) hatte Marion kein Erbarmen und siegte mit 7:1. Damit stand sie im Halbfinale und traf dort auf Drexel Christina (W). Und da begann der Motor zu stottern. Beim ersten Spiel fiel die Weiße mit der 9, dann spielt sie bis zur 7 und läßt diese im Loch liegen und Christina schießt aus und wieder fällt ihr bei der 9 wieder die Weiße etc. etc. Doch Marion kämpft und kämpft und kommt immer näher heran und kann die Partie noch mit 7:6 für sich entscheiden. FINALE: gegen Bachler Theresa (T). Da war doch noch eine Rechnung offen vom 8er Ball! Und Marion spielte wie ausgewechselt. Schon beim ersten Spiel sah man den Kampfgeist von ihr. Sie zog auch gleich bis zum 5:0 davon, doch dann änderte Bachler ihre Taktik. Sie konnte Marion damit ein wenig bremsen, doch am Ende hieß es 7:3 für Marion und sie konnte die Goldmedaille umhängen. SUPER! Ein schöner Abschluss für diese ÖM und mit 4 Medaillen nach Hause zu fahren ist ja auch nicht schlecht. Gratulation nochmals an alle Gewinner und ich hoffe, ihr habt ein wenig vom ÖM-Flair mitbekommen.
Bis dann Euer „ÖM“Tiger

Gesendet von Mail < go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=550986> für Windows 10